Die Mini-EM der Schaumburger Nachrichten für Fußball-F-Junioren (Jahrgänge 2015/16) im Nienstädter Schierbachstadion stellt am Samstag alles auf den Kopf, vor allem die Ergebnisse des Originals. Schottland erzielte das erste Turniertor und fidelte Deutschland mal eben 6:0 vom bestens hergerichteten grünen Rasen. Im Endspiel setzte sich Italien, im wirklichen Leben der SSV Elze, mit 2:0 gegen den als Albanien auftretenden TSV Havelse durch.

Platz drei wurde im Siebenmeterschießen ermittelt, der Schweizer Torhüter (SV  Kutenhausen/Todtenhausen) hielt einen dänischen Schuss (TuS Hoisdorf), was seiner Mannschaft den Sieg bescherte. Im Finale der Trostrunde gewann die Türkei (SC Herford) nach torlosen zwölf Minuten im Siebenmeterschießen mit 2:1 gegen die Niederlande (TBV Lemgo).

Ohne Hauptsponsor Sparkasse Schaumburg und die Premiumpartner Bernd Blindow Gruppe, BKK24, Schweerbau, Sport & Schuh Wilkening sowie die Stadtwerke Schaumburg-Lippe wäre das aufwendige Event mit viel Rahmenprogramm nicht möglich gewesen. Ohne SN-Mitarbeiter und Hauptorganisator Timo Nottebrock, der ganz viel Herzblut in das Turnier gesteckt hatte, aber auch nicht.

Das wichtigste Ergebnis des Tages waren aber strahlende Kinder, singende und geschminkte Fans und ein perfekter Einlauf der Nationen. Jede Mannschaft war im Vorfeld einem EM-Teilnehmer zugelost worden, lief in Trikots des entsprechenden Landes auf.  Bei der Siegerehrung stellten die Gastgeber des SV Nienstädt 09 und auch SN- Verkaufsleiter Jann Backer heraus, wie fair die ganze Veranstaltung abgelaufen sei: „Einfach top. Danke für diesen tollen Tag“. Diesem Urteil schlossen sich auch Stemme und Nadia Struckmeier von der Sparkasse Schaumburg an. Stemme fand: „Es war ein grandioses Turnier. Alle Jugendlichen waren begeistert – mehr geht nicht.“ „Die Stimmung hier im Schierbachstadion war einfach großartig, wirklich mega“, so Struckmeier, die mit ihrem Team angesichts der endlich wärmeren Temperaturen an die 100 Liter sparkassenrotes Slush-Eis ausgegeben hatte.