Noch vor dem Start ins neue Ausbildungsjahr begrüßte Möbel Heinrich im Juni 27 neue Auszubildende und Jahrespraktikanten.  Diese wollen in den kommenden zwei bis drei Jahren ihren ausgewählten Beruf von der Pike auf erlernen. Trotz wirtschaftlicher Herausforderungen setzt Möbel Heinrich seine bewährte Ausbildungsstrategie fort und bildet in allen Unternehmensbereichen aus. Dabei wird das Ausbildungsjahr im Unternehmen erneut mit einem speziellen Onboarding-Programm für die Azubis starten.

Ab dem 1. August starten bei Möbel Heinrich die Ausbildungen in folgenden Berufen: Fachkräfte für Möbelauslieferung und -Montage (FMKU), Fachkräfte für Lagerlogistik, Kaufleute für Büromanagement, Gestalter*innen für visuelles Marketing, Einzelhandelskaufleute sowie Verkäuferinnen und Verkäufer. Außerdem sind auch einige Teilnehmer*innen des Möbel Heinrich Abiturientenprogramms im Einzelhandel unter den Auszubildenden.

Die Azubis sollen die firmeninternen Abläufe und Zusammenhänge verstehen. Deshalb lernen die jungen Menschen während ihrer Ausbildung alle Unternehmensbereiche kennen und erhalten an verschiedenen Standorten einen guten Einblick in die vielfältigen Bereiche eines Möbelhauses. In der Stadthäger Zentrale erfolgt die Ausbildung in der Regel sowohl in der Verwaltung als auch in der Logistik bzw. beim Tochterunternehmen clevva. Die angehenden Verkaufskräfte werden in erster Linie in den Möbel Heinrich Filialen in Bad Nenndorf, Hameln und Kirchlengern eingesetzt.